Inhalt

Interview mit Veronika Schlasze, f-bb Berlin

Veronika Schlasze, f-bb Berlin


Frau Schlasze, aus Ihrer Sicht als Erstberaterin: Warum ist unternehmensWert:Mensch für KMU so interessant und hilfreich?


unternehmensWert:Mensch bietet Unternehmen die Möglichkeit, mithilfe von externen Beratern passgenaue Möglichkeiten für ihre Herausforderungen zu entwickeln. Die bisher beratenden Unternehmen haben es sehr geschätzt, wenn ein Dritter von außen hinzukommt, der Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigt, begleitet, anleitet und moderiert. Sie sehen das als große Chance, auch um sich so von anderen Unternehmen abzuheben.


Was ist aus Ihrer Sicht das Besondere am Ablauf von unternehmensWert:Mensch?


Die Flexibilität unseres Angebots. Egal, ob ein Unternehmen sich später für eine Prozessberatung entscheidet: Schon durch die Erstberatung hat es die Möglichkeit, mit einer neutralen Person Probleme durchzusprechen, Hinweise zu bekommen und sich Optionen in den vier Handlungsfeldern des Programms aufzeigen zu lassen. Viele Unternehmen begrüßen diese Lotsenfunktion. Unabhängig von einem möglichen Beratungsscheck. Veränderungsprozesse anzustoßen und individuelle Lösungen zu finden, das ist für mich eine Besonderheit von unternehmensWert:Mensch. Außerdem unterstützt das Programm die Vernetzung von Unternehmen in der Region, was zu einem sehr wertvollen Austausch untereinander führt.


Mit welchen Problemen kommen KMU aus Ihrer Region zu Ihnen? Können Sie eine Tendenz zu bestimmten Handlungsfeldern erkennen?


In der Tat suchen die Unternehmen in allen Handlungsfeldern unseren Rat. Zum Beispiel im Bereich Personalführung ist die Nachfrage hoch, da viele Führungskräfte ihre Führungstechniken erweitern und die Zusammenarbeit im Unternehmen verbessern möchten. Sie kommen zu uns, um sich auf diesem Gebiet beraten zu lassen. Auf dem Gebiet Wissen & Kompetenz möchten viele Unternehmer wissen, wie man Personalentwicklung im Unternehmen gestaltet und zum Beispiel Mitarbeitergespräche führt. Nachgefragt werden auch Beratungen im Bereich Gesundheitsförderung, ob und was Sie in ihrem Betrieb verändern können, um zum Beispiel den Krankenstand zu verringern. Im Bereich Chancengleichheit & Diversity treibt viele Unternehmen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf um, aber auch, was sie tun können, um ihre Mitarbeiter zu binden. Denn viele KMU sind sich bewusst, dass sie mit globalen Playern im direkten Wettbewerb um Fachkräfte stehen und sich daher als attraktiver Arbeitgeber positionieren sollten.

Serviceleiste