Inhalt

Ägyptische Delegation informiert sich über unternehmensWert:Mensch und die Initiative Neue Qualität der Arbeit

Ägyptische Delegation
Werkstatt Ägyptische Delegation
10.11.2015 - 

Im Rahmen einer einwöchigen Studienreise in Deutschland war eine Delegation aus Vorstandsmitgliedern des ägyptischen Mittelstands-Dachverbands Federation of Economic Development Associations (FEDA) am 9. November zu Gast in Berlin. 

Auftakt des Programms war ein Besuch im Betrieb des Raumausstatters Michael Geisler in Berlin-Zehlendorf, welcher an dem Förderprogramm unternehmensWert:Mensch teilgenommen hat. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1985; derzeit beschäftigt Geisler 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Konkreter Anlass für die Teilnahme am Programm unternehmensWert:Mensch: Die Geschäftsleitung des Unternehmens soll in absehbarer Zeit an die nächste Generation übergeben werden – gewünscht ist eine Besetzung dieser Stelle aus den eigenen Reihen. Grund genug für Michael Geisler und sein Team, das Programm zu durchlaufen und auf diese Weise einen umfangreichen Wissenstransfer anzustoßen, die betriebsinterne Kommunikation zu verbessern und die Optimierung zahlreicher Prozesse voranzutreiben. Mit großem Interesse verfolgten die Besucher aus Ägypten den Rundgang durch die Präsentations- und Werkstatträume – und stellten im Anschluss zahlreiche Fragen zum Förderprogramm sowie zum Unternehmen. Fouad Thabet, FEDA-Vorstandsvorsitzender, bedankte sich anschließend im Namen der Delegation für die Gelegenheit, vom Praxiswissen direkt vor Ort profitieren zu können. 

Am Nachmittag hatten die Mitglieder der Delegation die Möglichkeit, ihr Wissen über unternehmensWert:Mensch und die Initiative Neue Qualität der Arbeit zu vertiefen. Zunächst wurden den Teilnehmern die konkreten Ziele, Abläufe und Förderbedingungen des Programms unternehmensWert:Mensch vorgestellt. Im Anschluss berichtete eine der Berliner Erstberatungsstellen, das f-bb Berlin von ihren Tätigkeiten und zeigte konkrete Beispiele für eine Zusammenarbeit mit Unternehmene auf. Ein besonderer Fokus der beiden Vorträge lag dabei auf der Vorstellung des Netzwerkansatzes sowie der vier Handlungsfelder des Programms. Im Anschluss wurden die Arbeit der Erstberatungsstellen präsentiert sowie Erfahrungen aus der Modellphase von 2012 bis 2015 mit den Anwesenden geteilt und diskutiert. Abschließend folgte eine Vorstellung der Initiative Neue Qualität der Arbeit und ihrer Angebote – von Handlungshilfen und Checks für den Mittelstand bis hin zu Best Practices, Beratung und regionaler Vernetzung. 

In einem Resümee lobte der FEDA-Vorstandsvorsitzende Fouad Thabet die sozialpartnerschaftliche Ausrichtung der vorgestellten Förderprogramme und betonte, dass die Delegation viele Impulse mit nach Ägypten mitnehmen werde.