Inhalt

Interview mit Heike Thomas, Haus am Meer

Fehlende Kommunikation und Stress am Arbeitsplatz haben Auswirkungen auf das Betriebsklima. Das „Haus am Meer“ hat sich diesen Problemen gestellt und mithilfe von unternehmensWert:Mensch langfristige Lösungen erarbeitet.


Frau Thomas, mit welchen Herausforderungen sahen Sie sich in Ihrem Unternehmen konfrontiert?


Durch die sehr unterschiedlichen Arbeitszeiten in unserer Branche des Hotel- und Gaststättengewerbes standen wir vor dem Problem, dass wir nie das ganze Team an einen Tisch bekamen. Einige unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren sich untereinander teilweise nicht einmal bekannt. Dies ist den unterschiedlichen Arbeitszeiten geschuldet. Das Verständnis für das jeweilige Aufgabengebiet und die „Berechtigungen“ innerhalb der Abteilungen war allein schon nicht ausgeprägt. Da es auch immer schwerer wird, neue Fachkräfte/Teammitglieder zu finden und diese auch zu behalten, wollten wir die Wertigkeit jedes Einzelnen noch mehr hervorheben.

 


Wie lief die Beratung ab und auf was haben Sie sich mit Ihren Beschäftigten verständigt?


Zu Beginn haben erst einmal Frau Hansen, die Geschäftsführerin vom Hotel HansenS Haus am Meer, und ich unsere Vorstellungen schriftlich notiert und dann mit dem Berater besprochen.
Alle  Kolleginnen und Kollegen wurden an zwei Tagen in Gruppen eingeteilt und von unserem Prozessberater in Workshops nach deren Vorstellungen, Wünschen und Anliegen befragt. Wir wollten vor allem die Mitarbeiterkommunikation optimieren und miteinander neue Ideen erarbeiten. Die Identifikation mit dem Betrieb und die Erarbeitung gemeinsamer Werte für unsere Arbeit standen ebenfalls im Vordergrund.
In der letzten Phase haben wir die Abteilungsleiter und Stellvertreter in eine Gruppe genommen und deren Sicht- und Arbeitsweisen betrachtet. Danach sind wir daran gegangen, wie die Ergebnisse aus den Workshops, von den Teammitgliedern umgesetzt werden können. Insgesamt waren alle offen für Veränderungen und sehr daran interessiert, dass sich alle wohlfühlen.

 


Können Sie schon Veränderungen bemerken oder wurden bereits konkrete Ergebnisse erzielt?


Die Zahnräder haben gut ineinandergegriffen und wir haben schnell einige Veränderungen vornehmen können. Die Kommunikation untereinander hat stark zugenommen, was auch zum gegenseitigen Verständnis untereinander beigetragen hat.
Durch die Teilnahme jeder einzelnen Person an dem Prozess gibt es großes Einvernehmen und Akzeptanz unter den Mitwirkenden. Der spielerische Ablauf des gesamten Prozesses hat allen viel Spaß bereitet und auch dadurch den Teamgeist gestärkt. Das ist eine wunderbare Erinnerung mit vielen Erfahrungen, die nachhaltig wirken.

 


Was glauben Sie, hat in Ihrem Unternehmen zum Erfolg der Beratung beigetragen?


Unsere häufig wiederkommenden Gäste freuen sich, auf die gleichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu treffen. Denn auch sie bemerken, dass  wir alle Spaß an der Arbeit haben. Dies überträgt sich natürlich auf die komplette Atmosphäre im Haus. Sie zeugt von einem „nach Hause kommen“. Wir denken, dass die Beratung und die praktischen Workshops dazu beitragen konnten, dass wir an unserem Standort einen sehr guten Ruf haben. Das erkennen wir auch an der durchschnittlich sehr langen Betriebszugehörigkeit und dem starken Gemeinschaftsgefühl in unserem Hause.

Serviceleiste